Bei mir leben 3 inkontinente Katze – Tommy, Veve & Nola - alle 3 erblickten einst gesund das Licht der Welt und wurden erst durch Menschen zu den behinderten Katzen die sie heute sind!


Bitte keine Anfragen ob ich noch eine inkontinente Katze aufnehmen kann!!

Ich bin voll berufstätig und habe zusätzlich den Verein ;-)  Mein Limit ist mit 3 inkontinenten Katzen somit übererreicht

Ich möchte hiermit einfach nur aufzeigen, dass inkontinente Katzen genauso toll sind wie alle anderen Katzen! Auch sie haben sich ein würdevolles Leben in Liebe & Geborgenheit verdient.


Interview mit mir selbst

 

Warum hast Du so ein großes Herz für inkontinente Katzen?

 

Ich kam wie die Jungfrau zum Kind ;-) Auch ich habe immer sofort NEIN geschrien, wenn ich hörte die Katze ist inkontinent.

Als ich gefragt wurde ob ich Unfallkater Tommy aufnehmen kann, wurde er mir als nicht inkontinent angepriesen ;-) Naja dem war aber nicht so und so musste ich mich schnell auf diese neue Herausforderung einstellen. Denn für mich kam nie in Frage ihn zurückzuschicken.

 

Wie bist Du damit umgegangen?

 

Natürlich ist es eine enorme Herausforderung gewesen und ich war oft am Verzweifeln. Aber dazu kam auch noch, dass Tommy unter schweren Durchfällen litt und mir wortwörtlich die ganze Scheiße durch die Wohnung geschmiert hat.

Ich hab mal daran gearbeitet den Durchfall in Griff zu bekommen und hab mir von unserem Vereinstierarzt zeigen lassen, wie eine Blase ordentlich ausmassiert wird.

 

Hattest Du keine Berührungsängste mit der „Blase“?

 

Nein von Anfang an nicht. Im Tierschutz kommt dir so viel unter. Da kannst Du nicht sagen, nein mach ich nicht, nein davor graust mir … Augen zu und durch ;-)

Aber natürlich war es ein Lernprozess. Nicht jede Katze will gleich gehalten werden beim Ausmassieren. Die kleinen Stubentiger haben hier natürlich auch ihre Befindlichkeiten.

Blase ausmassieren ist wie Fahrradfahren, kannst Du eine ausmassieren, kannst Du es bei jeder!

 

Warum ist es so wichtig die Blase auszumassieren?

 

Die Katzen würden sonst eine Überlaufblase bekommen, sprich ständig und dauernd ausrinnen. Zudem würden sich in der Blase mit dem vielen und ständigen Resturin Bakterien bilden und es würde zu einer chronischen Blasenentzündung kommen. Wer schon mal eine Blasenentzündung hatte, weiß wie weh das tut. Und der Katze tut es nicht minder weh. Tommy hatte 2019 leider eine schwere Blasenentzündung. Für Kater ist das noch wesentlich schlimmer, da er garkeinen Urin mehr absetzen konnte. Er verbrachte dann 1 Woche in der Klinik inklusive Katheder. Das soll er nie wieder erleben müssen.

 

Die Katzen wohnen bei Dir in Deiner Wohnung die zugleich Vereinssitz ist. Dürfen die Katzen in alle Zimmer?

 

Selbstverständlich dürfen ALLE Katzen bei mir ALLE Zimmer betreten.

 

Auch das Schlafzimmer?

 

Natürlich! Auch der Zugang zu meinem Bett wird nicht verwehrt! Dazu gibt es Gottseidank Inkontinenzleintücher, wenn ein Hoppala passiert.

Veve zB schläft jede Nacht in meiner Armbeuge und wir geben uns viele Gute Nacht Bussis – das würde ich mir keinesfalls entgehen lassen wollen.

 

Warum tragen Deine inkontinenten Katzen keine Windeln?

 

Ich finde den Gedanken widerlich, es würde den Bewegungsraum nebst der Behinderung zusätzlich einschränken und sie würden nahezu 24 Stunden täglich im eigenen Urin „sitzen“ und es käme in Folge zu schweren Entzündungen der Haut. Bei Windelkatzen muss extrem auf Hygiene geachtet werden, sie müssen täglich gewaschen und eingeschmiert werden. Wie wir alle wissen mögen Katzen Wasser nicht und der Aufwand hierfür wäre meines Erachtens viel größer und würde die Bindung zwischen meinen Schützlingen und mir sehr negativ beeinflussen.  

 

Warum ist Dir Aufklärung so wichtig?

 

Leider ist es nach wie vor üblich inkontinente Katzen einzuschläfern. Auch in Österreich … Nur weil die Besitzer, zumal es meist deren Verschulden ist (ungesicherter Freigang, ungesicherte Fenster), sich die „Pflege“ einer inkontinenten Katze nicht antun wollen.

 

Beschreibe Deine Drei Katzen in Drei Sätzen?

 

Tommy, Veve und Nola sind wunderbare kuschelige und liebevolle Katzerln, die einfach nur „normal“ leben wollen und das können sie hier bei mir! Denn ich liebe sie, trotz dessen, dass mein Leben von ihnen auf den Kopf gestellt wird. Aber sie haben es sich nicht ausgesucht behindert zu sein und erst recht nicht die Inkontinenz.

 

Hast Du Tipps für (zukünftige) Besitzer inkontinenter Katzen?

 

Lasst nie elektronische Geräte wie Handy, Fernbedienung etc. unbeaufsichtigt auf dem Sofa oder Bett liegen ;-)

 

Wer dieses Interview aufmerksam liest und vielleicht etwas spenden mag, dass genau die Drei brauchen, was ist das?

 

Wovon ich immer reichlich vorrätig haben muss:

Desinfektionsmittel

Waschmittel

Desinfektion für Wäsche

Inkontinenzauflagen

 

Was willst Du den Menschen da draußen zum Abschluss noch sagen?

 

Ja, eine inkontinente Katze ist eine Herausforderung. Ja, es ist lebensverändernd. Ja, manchmal bringt es Dich zur Verzweiflung.

ABER Tommy, Veve und Nola haben es sich nicht ausgesucht so zu sein. Ihnen wurde das durch Menschenhand/menschliches Verschulden zugefügt.

Sie sind so tolle Katzen, die so unendlich dankbar sind und einfach nur ein normales Katzenleben führen wollen!

Bitte gebt Katzen mit Handicap eine Chance und wer sich eine inkontinente Katze anschaffen mag, ich stehe gerne mit Rat zur Seite!