Tommy

geboren Mai 2014 (geschätzt)

Tommy wurde im September 2017 schwer verletzt vor der Universität in Cluj gefunden. Er  wurde von einem Auto überfahren und man hat ihn, wie in Rumänien üblich, seinem Schicksal überlassen. Eine liebe Tierfreundin und Universitätsprofessorin hat ihn gefunden und medizinisch versorgen lassen, leider waren die Verletzungen bereits zu alt und eine Operation kam nicht mehr in Frage. Tommy wurde in einer Tierpension untergebracht, wo er monatelang sein Leben auf nur 1m2 fristete :-( Ich wurde dann von einer Tierschützerin auf sein Schicksal aufmerksam gemacht und sicherte zu, dass Tommy zu mir kommen kann.  Aufgrund der schweren Durchfälle die Tommy anfangs hatte, hat Tommy begonnen sich den Schwanz wund zu schlecken so, dass ca. 2 cm der Schwanzspitze nekrotisch wurden. Da sein Schwanz vom Unfall ohnedies 2 Brüche aufwies, haben wir diesen amputieren lassen.

Tommy läuft auf seinen Ellenbogen (Katzen sind Zehengeher) – damit diese nicht versteifen, mache ich regelmäßig Massage und Streckübungen mit ihm. Dies behagt ihm nicht so, aber da müssen wir beide durch. Tommy kann sich problemlos fortbewegen und wenn er mit den anderen Katzen spielt, bekommt er richtig Speed. Im Liegen hat Tommy am rechten Beinchen einen Tremor – das ist ein starkes Zittern.  

Tommy ist der Papa der Truppe – er kümmert sich immer liebevoll um alle Pflegekatzen und wenn es sein muss, erzieht er auch ;-)

Wohnhaft in Tigerhausen: seit 11.11.2017

Wie macht sich Tommys Inkontinenz bemerkbar: er verliert Pippi in Ruhe- und Entspannungsphasen (beim Schlafen und Kuscheln) Derzeit massiere ich 3 mal täglich die Blase aus. Kot kann er selbständig im Kisterl absetzen. Manchmal verliert er wo ein „Pemmerl“


  • Im Bett liegen ist was feines
  • Mein schöner Bub
  • In der Tierpension in Rumänien
  • In der Tierpension in Rumänien
  • Trotz Handicap verspielt
  • Trotz Handicap verspielt